Samstag, 4. März 2017

[Rezension] Das verbotene Eden: David und Juna - Thomas Thiemeyer

[Rezension] Das verbotene Eden: David und Juna - Thomas Thiemeyer


Titel: Das verotene Enden: David und Juna (#1 Das Erwachen)
Autor: Thomas Thiemeyer
Seitenzahl: 464
Verlag: Pan
ISBN-10: 3426283603
ISBN-13: 978-3426283608
Erscheinung Erstausgabe: 22.08.2011
Genre: Jugendbuch, dystopischer Roman
Handlungsort: Deutschland (Köln) der Zukunft



Inhalt:

65 Jahre in der Zukunft: Durch die Mutation eines Virus hat sich zwischen Männern und Frauen ein erbitterter Hass entwickelt, der ein Zusammenleben unmöglich macht. Die Männer leben fortan in den Ruinen der alten Städte, wohingegen die Frauen sich auf das Land und in die Natur zurück gezogen haben. Nur feste Regeln über den Austausch von Gütern und das Zeugen von Nachkommen hält einen zerbrechlichen Waffenstillstand und das Fortbestehen der menschlichen Spezies aufrecht. Doch dann werden die Zusammentreffen der beiden Geschlechter immer gewalttätiger und ein Krieg droht zwischen Männern und Frauen.
In dieser Zeit treffen die Kriegerin Juna und der der junge Mönch David aufeinander 
und begreifen, dass es auch noch andere Gefühle zwischen Männern und Frauen gibt....



Cover und Gestaltung:

Ich habe noch die alten Hardcover Ausgaben aus dem Pan Verlag. Dort sind jeweils die Protagonisten Paare, die in den einzelnen Teilen die Hauptrolle spielen abgebildet. Ich finde Menschen auf dem Cover immer nicht so toll, da ich die Vorstellung dieser lieber meiner Fantasy überlasse. Aber ich muss sagen, im Falle von David und Juna sind die Abbildungen zumindest gut getroffen und die Personen auf dem Cover entsprechen die Beschreibungen im Buch. Ansonsten ist der erste Band in einem schönen Grün gehalten, was mir sehr gut gefällt.


Meine Meinung:

Diese Reihe hat mich aufgrund der sehr originellen Plotidee angesprochen, die mir so in noch keinem Buch begegnet ist. Es ist ein sehr interessantes Gedankenspiel, was passieren würde, wenn ein Zusammenleben beider Geschlechter nicht mehr möglich wäre und was das für den Fortbestand der menschlichen Spezies heißen würde.

Ich brauchte einige Seiten, um in die entworfene Welt hineinzukommen da viele mir zunächst fremde Begriffe ein Rolle spielten. Denn in diesem Buch ist die Zivilisation zerbrochen und Männer und Frauen haben daraufhin zwei völlig unterschiedliche Konzepte zum Überleben entwickelt. Die Männer leben in den alten Städten und haben sich dem Christentum zugewandt, während sich die Frauen eher in die Natur zurück gezogen haben und am keltischen Glauben orientieren.
Obwohl die Geschichte in der Zukunft spielt fühlt man sich sowohl von der Welt her, als auch durch die altertümliche Sprache eher ins Mittelalter zurück katapultiert und die düstere Atmosphäre bringt Thiemeyer hier sehr gut rüber.

Um einen zerbrechlichen Frieden aufrecht zu erhalten, gibt es ein festes Abkommen zwischen den Geschlechtern, dass die Männer von Zeit zu Zeit auf "Landernte" gehen und einige Erträge aus der Landwirtschaft bekommen und sich mit Empfängnis bereiten Frauen vereinigen, um den Fortbestand der menschlichen Spezies zu gewährleisten. Die Kinder werden dann nach der Geburt je nach Geschlecht in der Gemeinschaft der Frauen oder aber von den Männern zumeist im Kloster aufgezogen.


Die Protagonisten sind eigentlich sehr gut gewählt und ich fand es interessant, dass hier die traditionellen Rollen der Geschlechter bei den beiden vertauscht wurden. 
Beide sind erst 17 Jahre alt. Juna ist in ihrer Gemeinschaft eine Kämpferin, die die Durchsetzung der aufgestellten Regeln zwischen Männern und Frauen mit ihrem eigenen Leben verteidigt und sich nichts gefallen lässt
David hingegen ist das Gegenteil von den anderen Männern in diesem Buch. Er ist sanftmütig, sensibel und interessiert an alter Literatur, obwohl solche Bücher in dieser Welt verboten sind.
Sehr gut fand ich ebenfalls, dass die Gechichte immer abwechselnd von David und Juna erzählt wird und man so einen Einblick in die Welt von beiden Geschlechtern erhält.

Nach dem Zusammentreffen von David und Juna wurde die Geschichte natürlich sehr vorhersehbar. Wobei mir, da es hier ja explizit um die Wiederentdeckung der Liebe zwischen Männern und Frauen geht, die ganz großen Gefühle etwas gefehlt haben. So wunderbar romantisch wie auf dem Einschlag angekündigt fand ich es leider nicht, da vieles doch sehr schnell ging und auch Tage und Szenen, in denen sich die beiden besser kennen lernen übersprungen wurden. 
Sehr schön war allerdings über die Bedeutung von Büchern in dieser Welt zu lesen und die Rolle des Buches "Romeo und Julia", welches David und Juna näher bringt ist passend gewählt.

Die Geschichte endet sehr offen und es bleiben auch noch viele Fragen zu der ganzen Welt und dem großen Zusammenbruch offen. Aber die Folgebände handeln zwar jeweils von einem anderen Protagonistepaar, spielen jedoch im selben Universum und es sollen wohl sowohl Fragen zu dieser Welt, als auch zu David und Juna spätestens im Abschlussband noch beantwortet werden, so dass ich sehr gespannt auf diese bin.



Fazit:

"Das verbotene Eden: David und Juna" ist einmal ein Auftakt zu einer dystopischen Reihe mit einer sehr originellen und sehr eigenen Plotidee. Die entworfene Welt und die düstere Atmosphäre im Buch haben mir sehr gut gefallen, die versprochenen großen Gefühle kamen mir für das Thema des Buches aber doch noch etwas zu kurz.



  


   Originalität     

   Umsetzung      

    Schreibstil      

     Charaktere     

        Tempo         

          Tiefe         


        Lesespaß      




Die Reihe:

Die einzelnen Teile der Reihe handeln von jeweils unterschiedlichen Protagonistenpaaren, spielen aber alle im selben Universum.


                                 






Kommentare:

  1. Hallihallo :)

    Ich habe die gesamte Trilogie im Regal stehen und mag die Bücher wirklich gerne ♥ Danke für deine schöne Rezension, so konnte ich die Geschichte direkt noch einmal durchleben!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      gern geschehen. Ich bin auch schon sehr gespannt auf die weiteren Teile. Zumindest Teil 2 steht schon im Regal bereit und wird dann sicher bald gelesen.

      Viele Grüße,
      Julia

      Löschen