Dienstag, 2. Februar 2016

[Rezension] Die Nacht schreibt uns neu - Dani Atkins

[Rezension] Die Nacht schreibt uns neu - Dani Atkins


Titel: Die Nacht schreibt und neu
Autor: Dani Atkins
Seitenzahl: 448
Verlag: Knaur
ISBN-10: 3426517698
ISBN-13: 978-3426517697
Erscheinung Erstausgabe: 17.12.15

Genre: Liebesroman





Inhalt:

Emma macht sich fertig für ihren großen Tag, als sie plötzlich von Erinnerungen eingeholt wird. Erinnerungen an jenen verhängnisvollen Abend ihres Junggesellinnenabschieds, der mit einem schrecklichen Unfall endete und nicht nur Emmas Leben komplett auf den Kopf gestellt hat....



Cover und Gestaltung:

Das Cover gefällt mir richtig gut. Toll finde ich auch, dass es im Stil des ersten Buches der Autorin gestaltet ist. Nebeneinander sehen die beiden Bücher toll im Regal aus. Hier gefällt mir das Cover sogar aufgrund der Farbgebung in Petrol noch besser.



Meine Meinung:

Nachdem ich so begeistert von "Die Achse meiner Welt" war, wollte ich unbedingt auch das neue Buch von Dani Atkins lesen und hatte ziemlich große Erwartungen.
Und der Anfang gefiel mir auch richtig gut. Es beginnt in der Gegenwart, als Emma sich gerade für ihre Hochzeit fertig macht und ihre Narbe im Spiegel betrachtet. Sie erinnert sich wieder an die Nacht, in der ein schrecklicher Unfall ihr Leben veränderte. Der größte Teil des Buches nimmt dann die Geschichte von diesem verhängnisvollen Tag und seinen Folgen ein. Nur für ganz kurze Abschnitte springt man immer wieder in die Gegenwart, in der Emma ihre Hochzeitsvorbereitungen trifft.

Diesen Aufbau und das man noch nicht weiß wie die Kapitel aus der Gegenwart in den Gesamtzusammenhang passen fand ich zunächst sehr interessant. Auch die Handlung konnte mich zunächst noch fesseln, wobei dies allerdings nur der Fall war, da ich den Klappentext vorher nicht allzu genau gelesen hatte. Deshalb habe ich in meiner Rezension die Inhaltsangabe auch sehr kurz gehalten, um wenigstens die Spannung am Anfang nicht kaputt zu machen.
Doch schon bald verwandelte sich das Buch in einen normalen, leider doch sehr vorhersehbaren Liebesroman. So konnte ich mir eigentlich schon nach 60 Seiten zusammenreimen, was wohl in etwa geschehen würde und lag ziemlich richtig. 

Allerdings muss ich sagen, dass mir der Schreibstil von Dani Atkins wieder richtig gut gefallen hat. Sie schreibt sehr gefühlvoll und eindringlich. Gekonnt setzt sie verschiedene Schicksale ein und spricht schwierige Themen an. So erzählt sie nicht nur von Liebe, sondern auch von Freundschaft, Trauer, Vertrauen, Verrat und Alzheimer. 

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Emma geschrieben. In vielen Situationen konnte man mit ihr mit fühlen, lachen und trauern. Manchmal kam sie mir aber auch etwas naiv und zu kindich vor und so eine 100%ige Bindung konnte ich dann doch nicht zu ihr aufbauen. Und was die männlichen Protagonisten angeht bedient sich die Autorin auch so einiger Klischees.

Das hört sich jetzt alles sehr negativ an, was es in dem Maße gar nicht ist. Es ist ein netter Liebesroman, der zudem, wie schon erwähnt, auch nebenbei viele andere Sachen thematisiert. Das Problem war glaube ich meine hohe Erwartungshaltung. Gerade die Plotidee an sich und die überraschende Wendung, die mich bei "Die Achse meiner Welt" so begeistern konnte fehlte mir halt hier doch sehr. Ich habe deshalb beim Lesen immer auf solch eine totale Kehrtwende gewartet, die für mich aber nicht kam. Eventuell würde ich das anders sehen wenn ich "Die Achse meiner Welt" noch nicht gelesen hätte, aber so kam es an dieses Buch für mich nicht ran.


Fazit:

"Die Nacht schreibt uns neu" ist ein wieder wunderbar emotional geschriebener Liebesroman, der aber auch viele andere Themen anspricht. Leider war er aber für mich doch zu vorhersehbar und ohne überraschende Wendungen, so dass er an das Debüt der Autorin, dass mich so begeistern konnte leider nicht ran kommt.




   Originalität     

   Umsetzung      

    Schreibstil      

     Charaktere     

        Tempo        

          Tiefe         

        Lesespaß      



Vielen Dank an Was liest du? und den Knaur Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!




Kommentare:

  1. Hallöchen,
    ich freue mich, dass ich nicht alleine da stehe mit meiner positiven Meinung zum Buch! :D
    Ich habe es auch sehr gerne gelesen, auch wenn ich doch wieder absolut überrascht war vom Ende und eigentlich allem. :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja so überrascht wie beim letzten Mal war ich leider nicht am Ende, aber die Autorin kann einfach super toll emotional schreiben. Bin schon gespannt, was als nächstes von ihr raus kommt.

      Viele Grüße, Julia

      Löschen
  2. Deine Rezension kann ich voll und ganz unterschreiben. "Die Achse meiner Welt" war großartig und ich war total überrascht davon. Und genau so habe ich mir diese Geschichte auch vorgestellt, aber der große Knaller blieb irgendwie aus. Trotzdem auf jeden Fall eine schöne Liebesgeschichte.

    Liebe Grüße,
    Katja :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genauso habe ich das Buch auch gesehen. Man wartete halt irgendwie immer, dass noch etwas kommt. Schön das wir einer Meinung sind :)

      Viele Grüße, Julia

      Löschen