Freitag, 9. September 2016

[Rezension] Die Bestimmung: Tödliche Wahrheit - Veronica Roth

[Rezension] Die Bestimmung: Tödliche Wahrheit - Veronica Roth


Titel: Die Bestimmung: Tödliche Wahrheit (Band #2)
Autor: Veronica Roth
Seitenzahl: 512
Verlag: cbt
ISBN-10: 3570161560
ISBN-13: 978-3570161562
Erscheinung Erstausgabe: 10.12.12

Genre: Jugendbuch, Dystopie




Achtung: Hierbei handelt es sich um den 2. Teil einer Reihe. Deswegen kann die Rezension Spoiler aus den vorangegangenen Teilen enthalten. 

Falls ihr die Reihe noch nicht kennt kommt ihr hier zu meiner Rezension des 1. Bandes: "Die Bestimmung"


Inhalt:

Tris, Four und die übrigen Überlebenden des Angriffs der Ken haben sich zu den Amite geflüchtet, die für ihre friedliche und harmonische Lebensweise bekannt sind. Doch von dort aus beobachten sie wie sich die Ferox in 2 Lager spalten und sich langsam ein Krieg zwischen den Fraktionen entwickelt. Als Beatrice entdeckt wie viel auf dem Spiel steht, muss sie sich entscheiden, auch wenn sie sich damit gegen Four stellt.


Cover und Gestaltung:

Das Cover ist mit dem Zeichen in der Mitte und der Skyline von Chicago im Hintergrund im selben Stil gehalten, wie Band 1. Nur dass es sich diesmal um das Symbol der Amite mit dem Baum handelt. Außerdem ist das Cover diesmal in einem Orangeton gehalten.
Ich finde das Cover sehr passend und mir gefällt es immer, wenn die Bände einer Reihe im selben Stil gestaltet werden.


Meine Meinung:

Von Band 1 der Trilogie war ich begeistert, trotzdem war nun eine lange Zeit vergangegen, bis ich endlich dazu kam den 2. Teil zu lesen. 
Ich hatte trotzdem keinerlei Probleme wieder in das Buch hinein zu kommen. Der zweite Band schließt nahtlos an den ersten an und wird auch wie dieser wieder aus Tris Sicht erzählt.

"Tödliche Wahrheit" ist nicht mehr ganz so rasant, wie der erste Band. Besonders am Anfang, als Tris und Four bei den Amite Unterschlupf suchen, passiert eigentlich nicht viel, so dass die ersten 100 Seiten doch etwas langatmig sind.
Danach herrschte zumindest immer eine gewisse Grundspannung, da die Story genügend Konfliktpotential beherbergt und man in dem Krieg der Fraktionen niemand mehr vertrauen kann. Das Buch nimmt auch etwas mehr an Fahrt auf. Doch trotz so einiger Kampfszenen, besteht ein Großteil des Buches auch aus Tris Gedankengängen und den Beziehungskrisen zwischen ihr und Four (Tobias). Tris Gedankenwelt ist zwar ganz gut dargestellt, aber teilweise fand ich nahmen ihre Monologe etwas überhand und wiederholten sich auch ständig. Dies bremste die Handlung immer wieder sehr aus und ich finde 100 Seiten weniger hätten dem Buch hier auch nicht geschadet.

Auch wenn mir Tris Monologe teilweise zu viele Wiederholungen enthielten, muss man sagen, dass sich die Charaktere aber nach den schlimmen Geschehnissen aus Band 1 gut weiter entwickelt haben, wenn auch in unterschiedliche Richtungen. Denn in diesem Band ist es eher Tris, die die Rolle der starken Persönlichkeit einnimmt und den Mut aufbringt die schwierigsten Entscheidungen zu treffen. Four, der in diesem Buch auch nur noch Tobias genannt wird und der noch in Band 1 die starke Persönlichkeit darstellte wird hier in Anwesenheit seines Vaters immer mehr von Misstrauen und Unsicherheit geleitet.

Atmosphärisch ist die Welt und der Ausblick in die Zukunft noch viel düsterer als im ersten Band und gezeichnet von Hoffnungslosigkeit. 
Sehr gut gefallen hat mir auch, dass man in diesem Band etwas mehr zu den einzelnen Fraktionen erfährt. Ansonsten werden mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet und das Ende stellt noch einmal alles auf den Kopf, woran man bisher geglaubt hat, denn es endet mit einem wahnsinnigen Cliffhanger, der einen dazu verleitet gleich zu Band 3 zu greifen. Nach diesem Ende wird bei mir auf jeden Fall nicht wieder soviel Zeit vergehen, bis ich auch den letzten Band der Trilogie lese.



Fazit:

"Tödliche Wahrheit" ist eine guter Folgeband der Dystopie "Die Bestimmung". Die Handlung ist zwar nicht ganz so rasant wie in Band 1, da sie teilweise durch einige Wiederholungen ausgebremst wird, bietet aber dennoch genügend Grundspannung und Konfliktpotential. Die Atmosphäre ist noch düsterer und die Handlung noch brutaler als im Auftaktband und beinhaltet besonders am Ende so manche Überraschung, die alles auf den Kopf stellt und einen schnell zum letzten Band greifen lässt.




   Originalität     

   Umsetzung      

    Schreibstil      

     Charaktere     

        Tempo        

          Tiefe         

        Lesespaß      




1 Kommentar:

  1. Huhu :)
    Es freut mich, dass dir der zweite Band doch so gut gefällt, da ich auch schon viele negative Stimmen dazu gehört habe. Die "Die Bestimmung" Trilogie ist eine meiner liebsten Buchreihen, auch wenn mich der dritte Teil schon ein ganzes Stück enttäuscht hat :/
    Es lohnt sich aber trotzdem weiter zu lesen! ^^

    Übrigens hast du eine neue Leserin <3
    Schönen Abend noch und ganz liebe Grüße,
    Jojo :)

    AntwortenLöschen